YES, we care!

Henne und Hahn gehören zusammen

Das Tierwohl spielt für immer mehr Kunden eine zentrale Rolle bei ihrer Einkaufsentscheidung. Gerade das „Kükenschreddern“ sorgt dabei immer wieder für Emotionen. Zahlreiche Eigen- und Handelsmarken – nicht nur im Biosegment, sondern auch im konventionellen LEH – haben reagiert und bieten Eier aus verschiedenen Bruderhahn-Projekten an. Wobei das Schicksal der Hähne dabei oft im Dunkeln bleibt und die Brudertiere zudem Ausdruck einer Fehlentwicklung sind: Sie stehen für industrielle Produktionsverfahren, bei denen Hochleistungshybride zum Legen eingesetzt werden, deren Brüder eigentlich wirtschaftlich „wertlos“ sind.

Unser regionales ei care-Projekt setzt dagegen auf volle Transparenz durch die Vermarktung Eiern und Fleisch von Zweinutzungshühnern unter einer gemeinsamen Marke mit Wiedererkennungswert. Auf etwa 180 ei care-Eier kommt jeweils ein Hahn der Zweinutzungsrasse Les Bleus (Bressehuhn). Das Fleisch des Bressehuhn ist besonders fein und saftig und besitzt ein außergewöhnliches Aroma. Unter Gourmets gilt es als eins der besten Geflügel überhaupt. Da der Begriff Bressehuhn eine geschützte Ursprungsbezeichnung der französischen Region Bresse ist, werden die weißgefiederten Tiere mit den blauen Beinen bei uns als Les Bleus vermarktet.  ei care-Hähne und Suppenhühner gibt es nicht nur frisch zu den Schlachtterminen, sondern auch ganzjährig tiefgefroren. Für die Grillsaison sind besonders die Teilstücke zu empfehlen. 

Alles über ei care: www.aktion-ei-care.de  

ei care terra bio zweinutzungshuhn ohne kükentöten regional
Nach oben scrollen