Alles bio! Alles rückstandsfrei?

Termin: 05.05.2010 Referent: Kirsten Arp und Katrin Rösner
Beginn: 15:00 Uhr Dauer: ca. vier Stunden
Ort: Terra Naturkosthandel
Gradestraße 92
12347 Berlin
Kosten: trägt BMELV*
Anmeldung: bis 29.04.10 Kontakt: seminare@terra-natur.de
Aktuelle Ergebnisse aus dem BNN-Monitoring für Obst und Gemüse und Hintergrundwissen zu Pestizidrückständen in Bioprodukten


Der Einsatz von chemisch-synthetischen Pflanzenschutzmitteln ist im biologischen Landbau verboten. Alle Studien zeigen, dass Biolebensmittel in der Regel unbelastet sind. Allerdings werden Bioprodukte nicht unter der Glasglocke produziert, so dass es im Einzelfall zu Verunreinigungen kommen kann.  Sogar im grönländischen Inlandeis lassen sich Pestizidspuren nachweisen.
Ziel des Seminars ist es durch Referate und Gruppenarbeiten einen Überblick über diese komplexe Thematik zu verschaffen und sie für Kundenanfragen "fit" zu machen.


Inhalte
* Gesetzliche und privatwirtschaftliche Regelungen zu Pestiziden in Biolebensmitteln
* Welche natürlichen Mittel dürfen im Ökologischen Anbau zum Schutz und zur Stärkung der Pflanzen eingesetzt werden?
* Welche Qualitätssicherungsmaßnahmen werden bei Import und Handel durchgeführt?
* Schwerpunkt: BNN-Monitoring für Obst und Gemüse als zusätzliches, privat finanziertes und unternehmensübergreifendes Qualitätssicherungssystem der Biobranche
* Vergleich von Pestizidrückständen in biologischem und konventionellem Obst- und Gemüse
* Welche Einfallstore für Pestizide sind denkbar und wie lassen sie sich vermeiden?
* Probenziehung im Lager

Das Seminar wird gefördert vom Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) im Rahmen des Bundesprogramms Ökologischer Landbau.


Logo Terra

Seminarübersicht